Motorola stellt drei GPRS-Handys mit Java- Technologie vor

18. Februar 2002, 11:03
posten

Klapphandys können Applikationen aus dem Internet herunterladen

Motorola bringt eine Reihe von GPRS-Handys mit Java-Technologie auf den Markt. Neben den beiden Tri- Band-Handys V60iund V66i verfügt auch das T720 mit Farbdisplay über J2ME (Java 2 Micro Edition). Java2 Micro Edition (J2ME) erlaubt das Herunterladen von Applikationen und Spielen auf das Handy aus dem Internet.

Features

Das V60i zeigt eingehende Anrufe, Datum und Uhrzeit bei geschlossener Klappe auf der Außenanzeige an. Das Aluminium-Gehäuse des Geräts kann auf Wunsch ausgetauscht werden. Das V60i hat eine Standby-Zeit von 130 Stunden. Die Gesprächszeit beträgt bis zu 200 Minuten. Das kleinere V66i kommt dagegen nur auf 120 Stunden Standby und bis zu 180 Minuten Gesprächszeit. Beide Handys unterstützen EMS 4.0 (Enhanced Messaging Service) für die Übertragung von animierten Icons oder Melodien. Das V60i kostet 689 Euro und das V66i 599 Euro, jeweils ohne Kartenvertrag. Beide sind voraussichtlich ab Juni 2002 erhältlich.

High-End

Das T720 hat Motorola im High-End-Bereich angesiedelt. Das GPRS- Handy unterstützt EMS 5.0 und verfügt ebenfalls über J2ME. Damit soll das Herunterladen von individuellen Applikationen wie Notizblöcken oder Nachrichtendiensten möglich werden. Nach Angaben von Motorola erlaubt das T720, Daten mit dem PDA über WindowsCE, NT 4.0, Psion 5 und Palm OS abzugleichen. Der Akku versorgt das Mobiltelefon im Standby- Betrieb für 170 Stunden mit Energie. Die Gesprächszeit beträgt bis zu 170 Minuten. Das Handy soll zum Beginn des dritten Quartals auf den Markt kommen. Der Preis wurde nicht angegeben. (pte)

Share if you care.