Investmentfonds mit hohem Mittelzufluss im Jänner

15. Februar 2002, 10:53
posten

Trend zu Rentenfonds hält an

Wien - Der Zuwachs bei den österreichischen Investmentfonds ist im Jänner 2002 recht kräftig ausgefallen. Das gesamte Fondsvermögen erhöhte sich gegenüber dem Vormonat Dezember um 3,9 Mrd. Euro oder 4,5 Prozent auf 91,3 Mrd. Euro (1.256,3 Mrd. S). Der Nettomittelzufluss macht dabei 3,8 Mrd. Euro aus, die restlichen 0,1 Mrd. Euro entfallen auf Kursgewinne. "Somit konnten im ersten Monat des Jahres 2002 bereits 41 Prozent des gesamten Jahresabsatzes 2001 erreicht werden", teilt die Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) mit.

Der hohe Mittelzufluss stammt zu 84 Prozent bzw. 3,17 Mrd. Euro aus dem institutionellen Bereich. 0,62 Mrd. Euro wurden in Publikumsfonds abgesetzt, die damit an das ausgezeichnete Dezemberergebnis 2001 (0,64 Mrd. Euro) anschließen, so die VÖIG.

Rentenfonds

Weiter angehalten hat im Jänner der seit September des Vorjahres bemerkbare Trend zu Rentenfonds. Rund 55 Prozent des Publikumsabsatzes entfielen auf Anleihefonds, 33 Prozent auf reine Aktienfonds, der Rest auf geldmarktnahe und gemischte Fonds. Im institutionellen Bereich dominierten dagegen mit 1,9 Mrd. Euro die gemischten Fonds.

Hohes Absatzpotenzial ortet VÖIG-Generalsekretär Wolfgang Dorten weiterhin im Bereich der Aktienfonds. Österreich gehöre im europäischen Vergleich nach wie vor zu den Schlusslichtern im Aktienfondsanteil. Zwar hat sich der Aktienanteil in den vergangenen 5 Jahren verdreifacht und lag per Ende des dritten Quartals 2001 bei 18 Prozent, allerdings entsprach dies nur knapp der Hälfte des europäischen Durchschnitts von 38,1 Prozent.

Lediglich Polen (13,3 Prozent), Portugal (10,9 Prozent), Ungarn (6,7 Prozent) und Tschechien (2,8 Prozent) wiesen einen noch geringeren Anteil an Aktienfonds auf. Als aktienfreundlichstes europäisches Land liegt Großbritannien mit rund 75 Prozent bei Fondsinvestments in Aktien an der Spitze, gefolgt von Schweden mit 70 Prozent und den Niederlanden mit 61 Prozent. In Deutschland beträgt der Anteil der Aktienfonds an den Gesamtfonds 49 Prozent.

Die aktuellen Zahlen ließen jedoch optimistisch in die Zukunft blicken und bestätigen den Trend, so Dorten. Per Ende Jänner 2002 lag der Aktienfondsanteil in Österreich bereits bei 19,5 Prozent. (APA)

Share if you care.