George Soros fördert freien Journal-Zugang

14. Februar 2002, 20:00
posten

US-Philantrop und -Börsenspekulant unterstützt den freien Zugang zu wissenschaftlichen Zeitschriften finaziell

Budapest - Der US-Philantrop und -Börsenspekulant George Soros unterstützt den freien Zugang zu wissenschaftlichen Zeitschriften mit drei Millionen US-Dollar (3,44 Mio. Euro/47,36 Mio. S). Damit könnten Alternativen zur gängigen Veröffentlichungspraxis aufgebaut werden, etwa ein für Leser kostenfreies Journal.

Seit Jahren kritisiert ein Teil der Scientific Community, die Bewegung "Public Library of Science", dass aktuelle Forschungsergebnisse von manchen Verlagen nur um prohibitiv hohe Abokosten zugänglich gemacht werden und so die Wissenschaft behindert werde. Die Soros-Millionen passen zum neuen Vorstoß "Budapest Open Access Initiative". Gefordert wird: freier Zugang via Internet, freie Lektüre für jedermann, freies Kopieren, Verbreiten, Drucken, Suchen, Verlinken, Vernetzen usw. (rosch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15. 2. 2002)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.