US-Soldaten vor erstem Einsatz im Kampfgebiet der Abu Sayyaf

14. Februar 2002, 15:18
posten

Elitetruppen auf südphilippinische Insel Basilan verlegt

Zamboanga - Die USA wollen am Sonntag einen Voraustrupp von Elitesoldaten auf der philippinischen Insel Basilan stationieren und damit nach Afghanistan die zweite Front in ihrem Feldzug gegen den Terrorismus eröffnen. Der US-Befehlshaber, Luftwaffen-General Charles Holland, erörterte am Donnerstag die Lage mit philippinischen Generälen und besuchte dann das örtliche US-Hauptquartier in Zamboanga im Süden des Landes.

Der philippinische Streitkräftechef Diomedio Villanueva sagte nach dem Treffen mit dem US-General, Holland wolle sich ein Bild über die Ausrüstungsbedürfnisse seiner Soldaten machen und sehen, was noch zu tun sei. Nach den Plänen soll am Sonntag ein Vorauskommando von 32 Elitesoldaten auf der Dschungel-Insel Basilan landen, wo Rebellen der Abu-Sayyaf-Bewegung bekämpft werden sollen. Nach Ansicht der USA stehen die Abu-Sayyaf-Rebellen in Verbindung mit der El-Kaida-Gruppe des islamischen Extremisten Osama bin Laden.

Insgesamt sollen auf der Insel, die von etwa 300.000 Menschen - zumeist Moslems - bewohnt wird, rund 160 Mann stationiert werden. Sie sollen auch philippinische Soldaten trainieren und ausbilden. Das Hauptkontingent wird am Montag erwartet. Das Operationsgebiet soll auf Basilan und Zamboanga beschränkt bleiben. Abu-Sayyaf-Rebellen kämpfen auch auf der Insel Jolo. Dorthin hatte sie im Jahr 2000 mehrere westliche Urlauber, darunter die deutsche Familie Wallert, entführt und monatelang festgehalten.

Die USA und ihre Verbündeten hatten im Oktober die radikal-islamischen Taliban in Afghanistan angegriffen, die Bin Laden und der El Kaida Gastrecht gewährt hatten. Die USA machen Bin Laden und seine Organisation für die Anschläge vom September auf das World Trade Center und Verteidigungsministerium verantwortlich.(APA/Reuters)

Share if you care.