Rapid in Split Dritter

16. Februar 2002, 18:29
posten

Im Platzierungsspiel Elfer-Sieg gegen Marburg

Split - Rapid Wien hat am Samstag beim Turnier um die Marjan-Trofej in Split das Spiel um Platz drei gewonnen. Die Mannschaft von Teamchef Lothar Matthäus besiegte die Elf von NK Marburg nach einem 1:1 nach 90 Minuten mit 4:3 im Elfmeterschießen.

Rapid präsentierte sich dabei in etwas schlechterer Verfassung als am Vortag im Spiel gegen Dinamo Zagreb. In der 38. Minute gingen die Slowenen deswegen auch durch ein Tor von Pekic in Führung. Zur Pause wechselte Matthäus sechs Spieler aus. Dem eingewechselten Schießwald gelang dann auch in der 63. Minute der Ausgleich. Kurz vor Schluss vergab Vico die Chance zum Siegestreffer für die Wiener. Im Elferschießen war Rapid diesmal die glücklichere Mannschaft, nachdem die Grünweißen im Spiel gegen Dinamo noch das Nachsehen gehabt hatten. Payer wehrte zwei Penaltys ab und avancierte somit zum Matchwinner.

Teamchef Matthäus begründete die schwächere Leistung mit der harten Vorbereitung, die den Hütteldorfern derzeit in den Knochen steckt. In den acht Tagen, die noch bis zum Rückrunden-Auftakt gegen Salzburg Zeit sind, soll noch die Spritzigkeit und Feinabstimmung forciert werden. (APA)

  • Finale: Hajduk Split - Dinamo Zagreb 1:1 (0:1) 5:3 n. E.
    Tore: Erceg bzw. Mesanovic

  • Spiel um Platz 3: Rapid Wien - NK Marburg 1:1 (0:1)
    Elferschießen: 4:3. Tore: Schießwald (63.) bzw. Pekic (38.)

  • Hajduk Split - NK Marburg 4:0 (2:0)
    Poljud-Stadion, 5.000. Tore: Carevic (23./Elfer), Vejic (28.), Deranja (78./79.)
  • Dinamo Zagreb - Rapid Wien 0:0 Elferschießen 3:1
    2.500 Zuschauer

    Rapid: Payer - Markus Hiden, Knez, Adamski - Saler (50. Feldhofer), Prisc, Herzog (77. Kauz), Freund, Jazic - Sobotzik (69. R. Wagner), Vico (69. Wallner)

  • LINK:

    Rapid

    Share if you care.