Napoleons Briefe

14. Februar 2002, 12:27
posten

Bonapartes Ergüsse zu Schlachten, Frieden und aus dem Exil werden erstmalig seit 1869 komplett veröffentlicht

Paris - Der französische Verleger Claude Tchou veröffentlicht die Gesamtausgabe des Briefwechsels von Kaiser Napoleon I. Das Werk, dessen Originalausgabe 1869 erschienen war, umfasst 16 Bände zu je 1.200 Seiten. Ab Ende Februar werden jeden Monat zwei Bände veröffentlicht. Der Subskriptionspreis beträgt nach Angaben des Verlegers 850 Euro (etwa 11.700 S).

Napoleon III. initiierte umfassende Suche nach Briefen

Der Briefwechsel war zum ersten Mal auf Initiative Napoleon III. veröffentlicht worden. Er hatte eine eigene Kommission eingesetzt, die in den Archiven, Bibliotheken, bei den mit Napoleon I. bekannten Familien und bei den ausländischen Regierungen nach den Briefen des Kaisers suchte. Nach der ersten Ausgabe von 1869 war das Werk nie mehr verlegt worden.

Von der Besetzung des südfranzösischen Toulon bis zum Exil in St. Helena

Der erste Band umfasst die Zeitspanne vom Oktober 1793 bis zum April 1797. Gegenstand der Briefe sind unter anderem die Besetzung des südfranzösischen Toulon und die Schlachten in Norditalien, insbesondere in Lodi und Arcole. In den Briefen ist weiters auch von den Vorbereitungen zum französisch-österreichischen Frieden die Rede. Die Briefe Napoleons I. enden mit dem 14. Band. Die beiden letzten Bände dagegen sind seinen Schriften aus dem Exil auf der Insel Sankt Helena gewidmet. (APA)

Share if you care.