Arcor und Alcatel helfen angeblich Liberty bei Kabelnetzkauf

13. Februar 2002, 16:24
posten

Bisher kein Kommentar von den beteiligten Unternehmen

Der US-Konzern Liberty Media will nach einem Bericht der "n-tv Telebörse" beim Kauf von Kabelnetzen der Deutschen Telekom mit den Unternehmen Alcatel und Arcor zusammenarbeiten. Davon sei in einem Brief an das Bundeskanzleramt und das deutsche Bundeskartellamt die Rede, hieß es in der Sendung am Mittwoch.

"No comment"

Die Beteiligten gaben zu dem Bericht zunächst keine Stellungnahme ab. Alcatel ist einer der führenden Telekom-Ausrüster. Arcor ist ein Telekommunikations-Anbieter

In dem Verfahren gebe es viele Äußerungen von Unternehmen, zu denen die Behörde im Einzelnen nichts sage, sagte Kartellamtssprecher Stefan Siebert in Bonn. Die Behörde hat Bedenken gegen das Geschäft und fürchtet eine marktbeherrschende Stellung Libertys.

Frist läuft am Freitag ab

Eine Stellungnahme von Liberty selbst sei bisher nicht eingegangen, sagte der Amtssprecher. Die Frist zum Ausräumen der Bedenken läuft am Freitag ab.

Ein Telekom-Sprecher lehnte einen Kommentar ab. Ebenso nahm Alcatel Deutschland zu dem Bericht zunächst keine Stellung.(APA/dpa)

Share if you care.