El Kaida-Kämpfer fliehen aus Afghanistan über den Iran

13. Februar 2002, 06:30
posten

Drogenschmuggler als Fluchthelfer

London - Mitglieder der El Kaida-Organisation von Osama bin Laden und Taliban-Kämpfer sind laut einem Zeitungsbericht über Pakistan und den Iran aus Afghanistan entkommen. Ein moslemischer Geistlicher schilderte der britischen Tageszeitung "Guardian" vom Mittwoch, wie er Dutzende arabischstämmiger Männer, Frauen und Kinder auf Drogenschmugglerwegen nach Pakistan gebracht habe. Der pakistanische Zeitungsherausgeber Hamid Mir sagte dem Blatt, zahlreiche arabische Taliban seien über den Iran in ihre Heimatländer geflohen. Die Drogenschmugglermafia habe sich inzwischen darauf verlegt, ihnen bei der Flucht zu helfen. Der frühere Taliban-Vertreter in New York, Abdul Hakim Mudschahid, sagte dem "Guardian", es sei ein Kinderspiel, aus Afghanistan zu entkommen: "Alle Grenzen sind leicht zu überqueren".

Die US-Bundespolizei FBI hatte am Dienstag vor möglichen Terroranschlägen in den USA oder auf US-Einrichtungen in Jemen gewarnt. Sie veröffentlichte einen Steckbrief des Jemeniten Fawaz Yahya al-Rabeei, der für Dienstag oder in den kommenden Tagen Anschläge geplant haben könnte. Laut FBI war al-Rabeei aus Afghanistan nach Jemen gereist. (APA)

Share if you care.