Österreichische Carrier-Tochter vor Konkurs

12. Februar 2002, 16:56
posten

Kurs der Carrier 1-Aktie um 46 Prozent eingebrochen

Wien - Die Österreich-Tochter des seit Dienstag insolventen Luxemburger Telekommunikationsunternehmens Carrier 1, wird in den nächsten Tagen Konkurs anmelden oder zumindest einen Vergleich anstreben. Ob das Unternehmen dann verkauft oder aufgelöst wird, ist noch ungewiss. Darüber muss der nun eingesetzte Masseverwalter entscheiden, sagte eine Unternehmenssprechin zur APA. Carrier 1 hat in Österreich rund 50 Kunden, vor allem im Bereich Sprachtelefonie und Internet, und beschäftigt aktuell noch drei Mitarbeiter.

Die Aktie der Carrier1 International S.A. wurde am Dienstag zeitweise vom Handel ausgesetzt, der Kurs brach bis zum Mittag um mehr als 46 Prozent auf 0,22 Cent ein.

Das Unternehmen bietet Telekommunikations-Anbietern direkte Übertragungs- und Netzwerklösungen an. Hierzu zählen unter anderem Produkte für Sprachübertragung. Anfang des Monats hatte das Unternehmen bereits die Suspendierung der Sprachdienste in den USA bekannt gegeben. Wichtige Geschäftspartner hätten sich geweigert, die für diesen Service notwendigen Dienstleistungen zu erbringen, bevor schon erstellte Rechnungen beglichen seien, hatte Carrier 1 erklärt. (APA)

Share if you care.