Unveröffentlichte Briefe Thomas Manns entdeckt

12. Februar 2002, 16:50
posten

In Schulakten fand sich Schriftwechsel zwischen Autor und seinem ehemaligen Schuldirektor

Lübeck - Sieben bisher unveröffentlichte Briefe von Thomas Mann sind dem Archiv des Lübecker Buddenbrookhauses übergeben worden. Es handle sich um einen Schriftwechsel zwischen dem Autor und dem Direktor seiner ehemaligen Schule, dem Katharineum zu Lübeck, teilte der Leiter des Heinrich und Thomas Mann-Zentrums Lübeck mit.

Vier handschriftliche Briefe

Die Briefe stammen aus den Jahren 1930 und 1931. Sie wurden jetzt in Schulakten entdeckt. Der damalige Schulleiter Georg Rosenthal hatte den in der Zwischenzeit berühmt geworden einstigen Schüler eingeladen, 1931 zur 400-Jahrfeier des Katharineums eine Rede zu halten und einen Beitrag für die Festschrift zu verfassen. In den Briefen, von denen vier handschriftlich sind, geht es um Inhalt von Artikel und Rede.

Scharf kritisierte Ansprache Manns

Die Ansprache, die Thomas Mann am 7. September 1931 hielt, wurde seinerzeit in der Öffentlichkeit scharf kritisiert. Mann hatte statt der erwarteten Erinnerungsworte eine politische Rede an die Jugend gehalten. Das Lübecker Literaturzentrum Buddenbrookhaus plant nach Auskunft seines Leiters eine Dokumentation, in der außer den bisher unbekannten Briefen auch das zeitgeschichtliche Umfeld und das spannungsreiche Verhältnis zwischen Thomas Mann und seiner Vaterstadt Lübeck beleuchtet werden sollen. (APA/dpa)

Share if you care.