Springer schließt Partnerschaft für Rumänien

12. Februar 2002, 13:05
posten

Springer, Edipresse und Liberis wollen Position verbessern

Durch eine strategische Partnerschaft mit Verlagen aus Griechenland und der Schweiz will der Axel-Springer-Konzern seine Position in Rumänien stärken. Springer bringe seine vier rumänischen Zeitschriften in die Romanian Publishing Group (RPG) des Schweizer Verlags Edipresse und des griechischen Zeitungshauses Liberis ein, sagte Andreas Tilk, Springer-President Eastern and Southern Europe, am Dienstag in Hamburg.

Im Gegenzug und gegen eine Zuzahlung erhalte Springer 40 Prozent an RPG. Bisher war RPG im Besitz des Gemeinschaftsunternehmen von Liberis und Edipresse, Libedi. Libedi halte nun noch die verbleibenden 60 Prozent. Finanzielle Details wurden nicht bekannt. Der Zusammenschluss muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Position gegenüber Ringier verbessern

Mit der Zusammenarbeit wollen Springer, Edipresse und Liberis gemeinsam ihre Position gegenüber dem in Rumänien starken Schweizer Verlagshaus Ringier verbessern. "Durch die neue Partnerschaft mit Liberis und Edipresse entsteht einer der führenden Zeitschriftenverlage Rumäniens mit einer für diesen Markt kritischen Größe", erklärte Andreas Wiele, Springer-Vorstand für Zeitschriften und das internationale Geschäft.

Springer bringt in die RPG das Frauenmagazin "Olivia", die monatliche Jugendzeitschrift "Popcorn" und zwei Romanzeitschriften ein. In der Verlagsgruppe RPG werden zudem bereits die rumänische Lizenzausgabe der Frauenzeitschrift "Elle", das Frauenmagazin "Avantaje", das Unterhaltungsmagazin "Viva" und die Jugendzeitschrift "20 Ani" veröffentlicht. "Alle Titel sollen weiter geführt werden", sagte Südosteuropa-Chef Tilk weiter. In Zukunft sollten zudem neue Zeitschriften auf den Markt gebracht werden, wenn sich die wirtschaftliche Lage in Rumänien verbessert habe. (APA/Reuters)

Share if you care.