Intershop mit Umsatzrückgang und weiterem Stellenabbau

12. Februar 2002, 11:21
posten

Jena - Der Softwareanbieter Intershop hat im vierten Quartal 2001 bei rückläufigem Umsatz einen hohen Verlust ausgewiesen und will über ein Viertel seiner Belegschaft abbauen. Auf Grund der neu ausgerichteten und vereinfachten Organisationsstruktur werde die Mitarbeiterzahl bis Ende des zweiten Quartals 2002 von derzeit 733 auf 500 reduziert, teilte das im Nemax50 gelistete Unternehmen am Dienstag in Jena mit.

Ende Oktober hatte es noch geheißen, ein weiterer Stellenabbau sei nicht geplant. Für das vierte Quartal gab die auf Software für das elektronische Geschäft (E-Business) spezialisierte Firma einen Umsatz von 11,7 Mill. Euro (161 Mill. S) nach 14,7 Mill. Euro im dritten Quartal an. Im Gesamtjahr habe sich der Umsatz auf 68,7 (2000: 123) Mill. Euro belaufen.(APA/Reuters)

Share if you care.