Weltweit agierende Fonds steigerten verwaltetes Vermögen 2001 kaum

12. Februar 2002, 10:02
posten

Wachstumsrate lag im Jahr 2000 noch bei 4 Prozent, 1999 bie 14 Prozent - Branche litt unter Aktienmarktschwäche

London - Weltweit führende Fondsgesellschaften haben einer Umfrage zufolge das von ihnen verwaltete Vermögen nach deutlichen Zuwachsraten in den Vorjahren 2001 nur minimal gesteigert. Wie aus der Umfrage der US-Fondsberatungsfirma Cerulli Associates hervorgeht, stieg das von den weltweit 100 größten Fondsgesellschaften im vergangenen Jahr verwaltete Kapital um 0,2 Prozent auf 33,94 Bill. Dollar (38.833 Mrd. Euro/534.353 Mrd. S) an.

Im Jahr 2000 hatte die Wachstumsrate den Angaben zufolge noch bei 4,1 Prozent, 1999 bei 14 Prozent, 1998 bei 17 Prozent, 1997 bei sogar 23,3 Prozent und 1996 bei 17,7 Prozent gelegen. Traditionelle Fondsgesellschaften waren im vergangenen Jahr hart von der Aktienmarktschwäche getroffen worden.

Kurseinbrüche

Die Branche litt zudem unter dem Kurseinbruch bei Internetaktien und dem Zusammenbruch des Energiehändlers Enron, zu dessen Top-Investoren die Fondsgesellschaften Fidelity Investments, Janus Capital Corp und Alliance Capital Management LP gehörten.

Große deutsche Fondsgesellschaften hatten jüngst ebenfalls für 2001 über eine Stagnation oder nur leichte Steigerung bei der Summe der verwalteten Gelder berichtet, dieses aber angesichts der Schwäche an den Aktienmärkten als respektables Ergebnis bezeichnet.(APA/Reuters)

Share if you care.