Mögliche Übernahme des Springer-Anteils durch HVB

11. Februar 2002, 21:04
posten

Für eine Milliarde Euro

Die HypoVereinsbank (HVB) will nach Angaben aus Branchenkreisen der hoch verschuldeten deutschen Kirch-Gruppe vorerst aus der Krise helfen und dazu deren Anteil am Axel Springer Verlag für gut eine Milliarde Euro (13,76 Mrd. S) übernehmen. HypoVereinsbank-Chef Albrecht Schmidt habe Firmengründer Leo Kirch zugesichert, den gut 40-prozentigen Springer-Anteil zu diesem Preis zu kaufen, falls es nicht noch ein höheres Angebot von einem weiteren Interessenten gebe, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

Der Verkauf der Beteiligung an dem Hamburger Verlagshaus sei Teil eines größeren Pakets, das die Handlungsfähigkeit des Münchener Medienkonzerns vorerst wieder herstelle. Die Kirch-Gruppe und die HypoVereinsbank lehnten einen Kommentar ab. (APA/Reuters)

Share if you care.