Shell Austria trennt sich von Avanti

11. Februar 2002, 16:26
posten

Zustimmung der Kartellbehörden noch ausständig

Wien - Die Shell Austria trennt sich von dem in Schwierigkeiten steckenden Treibstoffhändler Avanti: Das 50:50-Joint-Venture zwischen Shell und Avanti, die Avanti Tankstellenbetriebs Gesellschaft mbH (ATBG), geht zur Gänze an die Avanti International. Damit gehen in Österreich auch 47 Tankstellen an Avanti, drei Standorte werden unter den Markennamen Shell zurückgeführt, teilte Shell Austria mit. Damit erhöhe sich die Zahl der Shell-Tankstellen auf 333. In Osteuropa übernimmt Shell von Avanti 19 Tankstellen.

In der Slowakei gehen 15 Tankstellen und drei Entwicklungsstandorte von Avanti-Tochterfirmen an Shell, in Tschechien sind es vier Tankstellen. Insgesamt betreibt Avanti in Osteuropa künftig rund 80 Tankstellen. In Österreich sind es via ATBG rund 120 Tankstellen, davon 50 umgerüstete Shell-Tankstellen, von denen nun drei an Shell gehen. Shell werde die ATBG weiterhin mit Treibstoff beliefern.

Der Deal bedarf in Österreich und in der Slowakei noch der Zustimmung der Kartellbehörden. Darüber hinaus würden derzeit zwischen Shell und Avanti keine Gespräche zu weiteren Vereinbarungen geführt, so ein Shell Austria-Sprecher. (APA)

Share if you care.