Täter fiel Mordversuch zum Opfer

11. Februar 2002, 16:20
posten

Bregenzer wollte Freundin töten und starb an Rauchgasvergiftung

Bregenz - Eine Rauchgasvergiftung war die Todesursache jenes 37-Jährigen, der Samstag Abend in Bregenz seine Wohnung mit Benzin in Brand gesteckt hatte. Der Mann hatte damit offenbar seine 22-jährige Lebensgefährtin umbringen wollen. Sie konnte das Krankenhaus inzwischen bereits wieder verlassen.

Benzinkanister standen bereit

Die Untersuchungen am Brandplatz und Befragungen hätten die bisherigen Angaben zum Tathergang bestätigt, so die Sicherheitsdirektion am Montag in einer Aussendung. Demnach war es am Samstag zu einem heftigen Streit zwischen dem 37-jährigen Bregenzer und seiner Lebensgefährtin gekommen. Der Mann hatte bereits Benzinkanister vorbereitet und drohte, die Wohnung in Brand zu stecken, um die Frau umzubringen.

Opfer konnten flüchten - Täter erstickte

Mit einem Feuerzeug in der Hand unterstrich er die Drohungen. Plötzlich kam es zu einer so heftigen Explosion, dass sogar Fensterscheiben auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu Bruch gingen. Nachbarn gelang es buchstäblich in letzter Minute, die 22-Jährige, ihre Mutter und ein Nachbarskind aus der brennenden Wohnung zu befreien. Der 37-Jährige dürfte versucht haben, sich in der Badewanne vor den Flammen zu schützen. Er erstickte jedoch im dichten Rauch. (APA)

Share if you care.