Einstimmung auf Valentin

11. Februar 2002, 13:23
posten
London - Stars der Musik- und Filmbranche stimmten am Sonntagabend bei einem Konzert in London mit Interpretationen von Shakespeares Liebeslyrik auf den am 14. Februar anstehenden Valentinstag ein. Die Popsängerin Annie Lennox oder Pink Floyds Gitarrist und Sänger David Gilmour gaben im Old-Vic-Theater Liebesgedichte und Sonette der elisabethanischen Literatur des 17. Jahrhunderts zum Besten. Das Publikum dankte mit stürmischem Beifall.

Ein Höhepunkt des Abends war das gemeinsame Auftreten von Annie Lennox und Dave Stewart, die in den achtziger Jahren die Popgruppe Eurythmics gebildet hatten. Lennox bot das Gedicht "Live with me and be my love" (Komm leb' mit mir und sei meine Liebe) von Shakespeares Zeitgenossen Christopher Marlowe. Die Cd zum Konzert, "When Love Speaks", war vorherige Woche erschienen. Sie entstand in Zusammenarbeit der britischen Royal Academy of Dramatic Art mit den Musikproduzenten von EMI Classics. Ziel der Cd ist es nach Aussage der Produzenten, Werke der vor rund 400 Jahren verstorbenen Dichter mit Hilfe der Stars den Zuhörern im 21. Jahrhundert nahe zu bringen.

Shakespeares Werk stelle eine "zeitlose Wahrheit" dar, sagte der Schauspieler Alan Rickman. Der Brite, der in "Harry Potter" den finsteren Professor Snape gespielt hatte, arbeitete auch an der Cd mit. Der Regisseur und Oscar-Preisträger Richard Attenborough nannte diese "eine faszinierende Ehe von historischer Literatur und zeitgenössischem Liedgut". Auf der Cd ist auch der Musiker Bryan Ferry zu hören. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.