Gesellschafterwechsel bei "Antenne Steiermark" und "Antenne Wien"

11. Februar 2002, 12:59
posten

Styria übernimmt weitere Anteile an "Antenne Steiermark", GWR stockt Beteiligung bei "Antenne Wien" auf

Wie DER STANDARD bereits vor zwei Wochen berichtete, erhöht die Styria Medien AG ("Kleine Zeitung", "Die Presse") ihre Beteiligung an "Antenne Steiermark". Übernommen wurden Anteile der Media Süd-Ost (Leykam) und der Medien 2000 Holding AG (GWR/News-Gruppe). Damit hält die Styria Mehrheitsanteile an der steirischen "Antenne", wie es jetzt offiziell in einer Aussendung des Konzerns heißt.

Medien 2000 hat im Gegenzug den 26-Prozent-Anteil der zur Styria gehörenden Tageszeitung "Die Presse" an "Antenne Wien" übernommen. Medien 2000 (GWR/News) halte damit eine solide Mehrheit an der "Antenne Wien", hieß es weiter.

"Strategische Bereinigung"

Bei den Anteilsveränderungen gehe es um eine "strategische Bereinigung; gegenseitige Minderheitsbeteiligungen ergeben in der momentanen Marktsituation der Privatradios in Österreich keinen Sinn", erklärten Hans Metzger vom Styria-Beteiligungsmanagement und GWR-Manager Peter Don. Vielmehr würde man durch die Konzentration auf die jeweiligen Kernmärkte einen positiven Einfluss auf die weitere Entwicklung der nationalen Radiomarke "Antenne" erwarten.

Die Anteilsverkäufe erfolgten vorbehaltlich einer Prüfung durch das zuständige Kartellgericht. Es werde aber erwartet, dass ein Ergebnis dieser Prüfung die Verkäufe bestätigen wird. (APA/red)

Share if you care.