Mehr Hühner und Schweine, weniger Puten

11. Februar 2002, 10:49
posten
Wien - Die Allgemeine Viehzählung vom 1. Dezember 2001 in rund 12.000 landwirtschaftlichen Betrieben hat ergeben, dass der Bestand an Nutztieren in Österreich gegenüber der letzten Erhebung im Juni 2001 zwar gestiegen ist, die Zahl der Tierhalter jedoch weiter rückläufig ist, teilte Statistik Austria am Montag mit.

Die Zahl der Schweine stieg um 4,7 Prozent oder 154.000 Stück auf 3,440.000 Tiere. Somit sei nach einer etwas schwächeren Periode wieder das Bestandsniveau von Dezember 1999 erreicht worden, so die Statistiker weiter. Die Anzahl der Schweinehalter ging im Jahresabstand um 5 Prozent auf 75.000 zurück.

Bei Hühnern gab es mit 11,905.000 Stück um 7 Prozent mehr Tiere als im Juni. Die Zahl der Hühnerhalter ging dagegen um 3 Prozent zurück. Rückläufig war auch der Bestand an Truthühnern: Konkret lag die Zahl der Tiere um 41.000 Stück bzw. 7 Prozent unter dem Vorjahresergebnis, während sonstiges Geflügel - Gänse, Enten und Perlhühner - mit einem leichten Minus von 1.600 Stück bzw. 1 Prozent relativ stabil blieb.(APA)

Share if you care.