FPÖ erntet frenetischen Applaus von italienischen Neofaschisten

11. Februar 2002, 12:49
32 Postings

Kärntner FP-Obmann übermittelte Grüße im Namen Haiders

Rom - Mit großem Enthusiasmus ist am Sonntag beim zweitägigen Kongress der italienischen Neofaschisten (MS-FT/Movimento Sociale-Fiamma Tricolore) in der mittelitalienischen Stadt Montesilvano eine Botschaft der FPÖ aufgenommen worden, die vor den versammelten Delegierten verlesen wurde. Im Namen Jörg Haiders übermittelte der Kärntner FPÖ-Obmann Martin Strutz dem zurückgetretenen MS-Chef Pino Rauti Glückwünsche. Strutz dankte ihm für die Einladung zur Teilnahme an dem Kongress. "Leider konnte keiner der führenden Vertreter der FPÖ wegen einer Reihe bereits vereinbarter Termine Ihrer Einladung Folge leisten", hieß es in dem Schreiben.

"Die besten Wünsche..."

"Im Namen der FPÖ und des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider übermittle ich Ihnen die besten Wünsche für eine konstruktive Arbeit", liest man in der Botschaft, die von den Delegierten mit lang anhaltendem Applaus bedacht wurde. Die MS-FT hatte während des Sanktionsjahres 2000 öfters ihre Solidarität mit Haider und der ÖVP-FPÖ-Regierung in Wien bekundet.

Mit Glückwünschen verbundene Absagen hatten unter anderen auch Italiens Ex-Staatspräsident Francesco Cossiga und der als Korruptionsjäger bekanntgewordene Senator Antonio di Pietro an den MS-FT-Kongress übermittelt. (APA)

Share if you care.