Zweite Chance für "Haus der Geschichte"?

10. Februar 2002, 17:29
1 Posting

Projekt-Vaters Leon Zelman hat Palais Epstein im Auge

Wien - Ein prominentes Proponentenkomitee fordert nun eine zweite Chance für das Projekt "Haus der Geschichte". Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Format" in seiner jüngsten Ausgabe. Nach Vorstellung des Projekt-"Vaters" Leon Zelman, er ist Leiter des "Jewish Welcome Service", soll im Palais Epstein eine Begegnungs- und Forschungsstätte entstehen, die auch ein Dokumentationszentrum sein soll.

Dem Komitee gehören u.a. der Architekt Gustav Peichl, die Schauspielerin Elisabeth Orth und der österreichische Botschafter in Washington, Peter Moser, an. Sie haben eine Petition um "Aussetzung des Bauwettbewerbs" unterzeichnet, um zu verhindern, dass in das historische Gebäude wie derzeit geplant Büros des Nationalrats einziehen. (APA)

Share if you care.