Tankerunglück vor Neuseeland

10. Februar 2002, 11:35
posten

Japanisches Schiff leckgeschlagen - Strände werden gesäubert

Wellington - Nach dem Leckschlagen eines Öltankers vor der Nordostküste Neuseelands sind am Sonntag die Reinigungsarbeiten an den verschmutzten Stränden angelaufen. Mit Schaufeln entfernten Helfer in Gisborne das dickflüssige schwarze Öl, das aus dem japanischen Tanker "Jody F. Millennium" ausgetreten war.

Unterdessen bemühte sich ein Team internationaler Experten, das restliche Öl aus dem Rumpf des Schiffes zu pumpen. Für die kommenden Tage sagten Meteorologen schlechteres Wetter voraus, und es wurde befürchtet, dass die "Jody F. Millennium" bei rauer See noch weiter beschädigt wird. Das Schiff war am Mittwoch im Sturm etwa 300 Meter vor der Küste von Gisborne auf Grund gelaufen, nur wenige Kilometer von einer Lagune entfernt, in der seltene Seevögel brüten. (APA)

Share if you care.