Khol - "nicht auf Pump" finanzieren

8. Februar 2002, 13:51
4 Postings

VP-Klubobmann: Für Steuerrefor sei Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent notwendig - ÖVP nicht der Meinung, "dass wir uns das leisten können"

Innsbruck - Eine Steuerreform soll dann umgesetzt werden, sobald sie "nicht auf Pump" finanzierbar ist, sagte VP-Klubobmann Andreas Khol am Freitag. Dafür müsse ein Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent erreicht werden, betonte er bei einer Pressekonferenz in Innsbruck. Im Unterschied zur Auffassung der ÖVP sei die FPÖ bereits der Meinung, dass "wir uns das (Steuerreform, Anm.) leisten können".

Die widersprüchlichen Aussagen von ÖVP und FPÖ zu diesem Thema kommentierte der Klubobmann gelassen. "Alle" seien der Meinung, dass es zu einer Entlastung der Kleinstverdiener kommen müsse, und dies sei als "erste Stufe" der Steuerreform anzusehen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.