Grace Jones begeisterte mit Clubshow im Volksgarten

8. Februar 2002, 12:32
posten

Künstlerin stand 90 Minuten lang auf der Bühne - Opernball-BesucherInnen gesellten sich dazu

Wien - Grace Jones hatte 1996 mit ihrem Auftritt an der Seite von Richard Lugner beim Opernball ausreichend Stoff zur Füllung der Klatschspalten geliefert. Am Donnerstag kehrte die exzentrische Künstlerin nach Wien zurück. Allerdings bewegte sich die Sängerin und Schauspielerin diesmal auf vertrautem Parkett: Sie absolvierte im Rahmen des "Fame"-Clubbings im Volksgarten eine solide, mitreißende Show. Zu hören waren alle Hits der Jamaikanerin - und zwar zu 100 Prozent live.

Opernball-Gäste schauten vorbei

Das Lokal war mit rund 800 Gästen prall gefüllt, auch vom Opernball schauten zahlreiche Neugierige vorbei. Gregor Huhsovitz, Geschäftsführer von Tatort Entertainment feierte Geburtstag und machte sich mit der Verpflichtung von Grace Jones selbst ein Geschenk. 45 Minuten sollte sie absolvieren, 90 sind es letztendlich geworden, weil es dem Star in Filmen wie "James Bond: A View To A Kill" so viel Spaß machte. "Ich spiele gerne in kleineren Clubs, wo die Leute mitgehen", betonte Jones.

Bekannte Hits

Allerdings hatte die vielseitige Dame ihr Publikum lange warten lassen. Es war schon Freitag, 2.30 Uhr, als sie in extravagante Outfits gehüllt loslegte. Mit viel Kraft intonierte Grace Dancefloor-Killer wie "La Vie En Rose", "Slave To The Rhythm" und "Pull Up To The Bumper". Mal wurde sie von Percussions begleitet, mal lieferte sie mit einer Ziehharmonika selbst die Musik (der Rest kam vom Band). "Ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt", sagte das Ex-Model später gegenüber ihren Gastgebern.

Erst im Morgengrauen räumten die Gäste im Volksgarten das Feld. Gut unterrichteten Kreisen zufolge, ließ es sich Grace Jones nicht nehmen, noch im Hotel noch weiter zu feiern... (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.