Neuer Augenscanner in Heathrow getestet

11. Februar 2002, 18:36
posten

Identifikations-
bestimmungen über Analysen der Iris

London - Ein neues Sicherheitssystem, bei dem die Identität von Reisenden über eine Computeranalyse ihrer Iris bestimmt werden kann, wird seit Freitag auf dem Londoner Flughafen Heathrow getestet. Rund 2.000 Vielflieger auf den transatlantischen Routen von British Airways und Virgin Atlantic sollen über fünf Monate hinweg an dem Experiment mit dem "EyeTicket Jetstream" teilnehmen. Wie Heathrow-Geschäftsführer Mike Temple erklärte, erhofft man sich davon auch eine Beschleunigung der Passagierabfertigung.

Das System stützt sich darauf, dass die Iris eines jeden Menschen ein besonderes Muster aufweist, genau wie ein Fingerabdruck. Ein Augenscanner fertigt ein digitales Bild der Iris an, das in einem Computer gespeichert wird. Danach braucht ein registrierter Passagier nur noch aus einer Entfernung von 25 Zentimetern in eine spezielle Kamera zu schauen, und binnen Sekunden steht seine Identität fest. Der Computer druckt dann automatisch ein Einreisedokument aus und gibt eine Schranke frei, damit der Passagier den Kontrollbereich verlassen kann.

Das System wurde von der Firma EyeTicket Corp. in McLean im US-Staat Virginia entwickelt. Laut Temple könnte es nach einer erfolgreichen Testphase auch in anderen Bereichen angewendet werden, wo die Identität von Personen aus Sicherheitsgründen nachgewiesen werden muss. (APA)

Share if you care.