Berlusconi will von Kirch-Anteil an Telecinco

8. Februar 2002, 10:18
posten

Mediaset plant Aufstockung von 40 auf 49 Prozent

Die Mailänder TV-Gesellschaft Mediaset unter Kontrolle der Familie des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi will seine Beteiligung an dem spanischen Fernsehsender Telecinco aufstocken. Wie Mediaset-Präsident, Piersilvio Berlusconi, am Donnerstag in Mailand berichtete, ist die Gesellschaft bereit, von der deutschen Kirch-Gruppe das Aktienpaket an dem spanischen TV-Kanal zu erwerben, das die Münchner zur Eindämmung ihres Schuldenbergs verkaufen müssen.

Berlusconi will 49 Prozent

Berlusconi hält bereits eine 40-prozentige Beteiligung an Telecinco, die er auf 49 Prozent aufstocken will. Dies ist die höchste Grenze, die er laut dem spanischen Gesetz erreichen kann. Kirch hält eine 25-Prozent-Beteiligung an Telecinco, die der Münchner Medienmagnat an Berlusconi und an andere Aktionäre des spanischen Fernsehens, darunter die Mediengruppe Correo, verkaufen könnte.

Ein neuerlicher Anlauf ...

Bereits im Jahr 2000 hatte Berlusconi versucht, seine Beteiligung an dem rentablen Telecinco zu erhöhen, hatte sein Ziel jedoch verfehlt, weil die spanische TV-Gruppe Planeta ihren 10-prozentigen Anteil nicht verkaufen wollte.

Der spanische TV-Sender ist für Berlusconi nicht nur ein rentables Geschäft, sondern auch Grund zur Sorge. Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzon ermittelt seit 1997 gegen den italienischen Ministerpräsidenten wegen mutmaßlichem Steuerbetrug beim Einstieg in den spanischen TV-Kanal. (APA)

Share if you care.