Regensburger "Sklavenmord"-Prozess: Mehrjährige Freiheitsstrafen

7. Februar 2002, 21:17
posten

Trio quälte Mann im Alkoholrausch zu Tode

Regensburg - Sieben Monate nach dem so genannten Sklavenmord an einem 45-Jährigen ist ein Straubinger Trio vom Landgericht Regensburg zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Der Hauptangeklagte, der zur Tatzeit 19 Jahre alt war, muss neun Jahre Jugendstrafe wegen Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung verbüßen.

Mehrjährige Freiheitsstrafen

Seine beiden Komplizen, ein heute 28-Jähriger und eine 26-Jährige, wurden wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu Strafen von achteinhalb Jahren beziehungsweise zwei Jahren und neun Monaten verurteilt. Alle drei müssen einen Teil der Haft in einer Entziehungsanstalt absitzen.

Leiche in die Donau geworfen

Im Juli vergangenen Jahres hatte das Trio im Alkoholrausch eine 45-Jährigen Mann den "Sklaven" mit Schlägen gequält. Der Hauptangeklagte sprang mehrfach auf den Brustkorb des am Boden liegenden Opfers, bis der Mann erstickte. Die Leiche des Mannes wurde von dem Trio in die Donau geworfen.(APA)

Share if you care.