Ötzi und die Nichtprofessoren

7. Februar 2002, 18:11
posten

Warten auf „Arnie“ - „den Hysek“ macht künftig der Elmayer

Wien - Das wichtigste Getuschel: Kommt nun Arnold Schwarzenegger auf Einladung von Dietrich „Red Bull“ Mateschitz zum Opernball und stiehlt den Lugners samt Claudia Cardinale die Selbstdarstellungsshow? Da half dem Baumeister vorerst nur der alte „Arnie“-Leitspruch: „Pousitiv denk’n und kaane Droug’n nehmen!“-

„Wer macht im nächsten Jahr den Hysek?“

Bei der zweitwichtigsten Tuschlerei ging es eigentlich schon um den Opernball 2003: „Wer macht im nächsten Jahr den Hysek?“ Wer also verkündet nach dem Abgang von Robert Hysek das „Alles Walzer“? Opernintern lautete die geschmunzelte Antwort vorerst: „Na der Herr Direktor - wer denn sonst?“ Bis dann von ebendiesem, Ioan Holender nämlich, die erlösende Ansage kam: „Nach dem Abschied von Herrn Professor Hysek . . .“ - jener: „Kein Professor. Ein ganz bescheidener Volksschullehrer.“ Holender: „Also, derNachfolger wird der Herr Professor Elmayer sein, der auch kein Professor ist. Und der Herr Professor Mühlsiehl, der ebenfalls kein Professor ist.

Also, das ,Alles Walzer‘ spricht im nächsten Jahr der Herr Nichtprofessor Elmayer.“ Das wäre also geklärt – also weiter beim Promischauen.

Bunte Gästeschar

Die Gästeliste wieder einmal vom Feinsten, beginnend bei der Pornodarstellerin Coco Brown und endend bei DJ „Hej Baby! Uh! Ah!“ Ötzi. Dazu Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kunst: die finnische Präsidentin Tarja Halonen und der slowakische Präsident Rudolf Schuster zu Gast bei Bundespräsident Thomas Klestil, der slowenische Außenminister Dimitrij Rupel bei seiner österreichischen Amtskollegin Benita Ferrero-Waldner. Franz Vranitzky erstmals nicht in einer eigenen Loge - sondern in jener von Frank Stronach.

Die Wirtschaft tanzt

Am Ball auch weitere Wirtschaftskapazunder wie unter anderen der Coca-Cola-Weltchef Douglas Daft oder Anthony J. Trahar, der Chief Executive Officer des südafrikanischen Mischkonzerns Anglo American - einer der weltweitgrößten Betreiber von Diamanten-, Gold-, Kohle- und Platinminen sowie auch Mehrheitsaktionär der österreichischen Frantschach/Neusiedler-Gruppe.

Pizza Cardinale

Tobias Moretti wurde ebenso erwartet wie Agnes Baltsa und der Neujahrskonzert-Dirigent Seiji Ozawa. Und dann natürlich der Auftritt von Claudia Cardinale mit den Lugners. (Roman Freihsl, DER STANDARD Print-Ausgabe 8.Februar.2002)

Share if you care.