Räuber überreichte Opfern seinen Reisepass

7. Februar 2002, 13:40
posten

Überfallene setzten sich zur Wehr und erhielten auch noch Personalien

Bregenz - Überraschender Ausgang eines versuchten Handtaschenraubes in Dornbirn: Ein 18-Jähriger aus Dornbirn versuchte Dienstagabend einer 54-jährigen Frau aus Lustenau die Handtasche zu entreißen, flüchtete aber schließlich ohne Beute und ohne seinen eigenen Reisepass.

Laut Bericht der Sicherheitsdirektion Vorarlberg ereignete sich der Zwischenfall in der Moosmahdstraße. Die Lustenauerin wehrte sich gegen den Handtaschenräuber, hielt die Tasche fest und fiel schließlich nieder. Mitterweile kam der gleichaltrige Ehemann seiner Frau zu Hilfe, zog den 18-Jährigen an der Kleidung hoch und versetzte ihm zwei Ohrfeigen. Als er die Herausgabe des Reisepasses verlangte, kam der verängstigte junge Mann der Aufforderung nach, konnte sich aber danach losreißen und flüchten.

Leichte Suche für die Gendarmerie

Auf Grund der eindeutigen Datenlage hatte die Gendarmerie kein Problem, den Flüchtigen bald darauf festzunehmen. Der 18-Jährige ist geständig und wurde nach Abschluss der Ermittlungen in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. (APA)

Share if you care.