Neuer europäischer Ethikfonds

7. Februar 2002, 10:28
2 Postings

Auswahl der Aktien durch Vertreter des Kapuziner- und Jesuiten-Ordens.

Die internationale Fondsgesellschaft Mellon Global Investments baut ihre Produktpalette für Deutschland, Österreich und die Schweiz weiter aus. Mit der Auflegung des Indexfonds Mellon European Ethical Index Tracker reagiert Mellon auf die steigende Nachfrage nach ethischen Anlagemöglichkeiten. Benchmark ist der E. Capital Ethical Index Euro, der erste Index, der den strengen Kriterien des Vatikans genügt.

Mellon Global Investments hat mit dem Mellon European Ethical Index Tracker einen der ersten indexorientierten Ethikfonds in Europa aufgelegt. Benchmark ist der von der unabhängigen Finanzberatung E. Capital Partners SpA entwickelte E. Capital Ethical Index Euro, der am vergangenen Freitag im Rahmen eines Seminars im Vatikan vorgestellt wurde. Der Index umfasst 150 europäische Aktien, die an den etablierten Börsen Europas gehandelt werden und etwa 66 Prozent der Marktkapitalisierung Europas repräsentieren. Der Mellon European Ethical Index Tracker bildet die Benchmark zu 100 Prozent ab.

Im deutschsprachigen Raum befindet er sich in der Zulassungsphase und kann ab dem Frühjahr auch hier erworben werden. Volker Grüneke, Vertriebschef Nordeuropa bei Mellon Global Investments: "Wir haben ein beträchtliches Interesse christlicher Organisationen und Institutionen an diesem neuen Fonds festgestellt. Er bietet eine einzigartige Investmentmöglichkeit, ohne bei ethischen Vorstellungen, Glaubensfragen oder potenziellen Anlageergebnissen Kompromisse eingehen zu müssen."

Strenges Auswahlverfahren für Aktien

Das Auswahlverfahren für den Index ist streng. Jede Aktie muss ein negatives und positives Screening durchlaufen. "Im negativen Screening werden Unternehmen ausgeschlossen, die in den Bereichen Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Pornographie, Militär, Nukleartechnik oder Gen- und Biotechnologie tätig sind, ebenso Pharmaunternehmen, die Verhütungsmittel herstellen", erklärt Grüneke. "Für das positive Screening sind soziale, ökologische und allgemeine Kriterien relevant, die beispielsweise die Strategie, die gesellschaftliche Verantwortung oder die nachhaltige Produktionsweise des Unternehmens erfassen". Die Einzelauswahl der Titel erfolgt durch einen unabhängigen Ausschuss, dem führende Vertreter des Silesianer-, Kapuziner- und Jesuiten-Ordens angehören. Die größten Positionen im Fonds sind derzeit ENI, France Télécom, HBOS, L`Oréal, Münchner Rückversicherung und die Royal Bank of Scotland.

(e-fundresearch.com)

In Kooperation mit

  • Vergleichsindex wurde im Vatican vorgestellt.
    e-fundresearch

    Vergleichsindex wurde im Vatican vorgestellt.

Share if you care.