Holland und England trennen sich freundschaftlich

14. Februar 2002, 11:00
posten

Remis bei Test-Leckerbissen in der Amsterdam Arena - Deutschland fertigt Israel 7:1 ab - Tschechen siegen auf Zypern knapp

Wien - Der Großkampftag der freundschaftlichen Fußball-Länderspiele, den viele WM-Teilnehmer für erste Tests nutzten, hat es in sich gehabt. Im hochkarätigsten Match trennten sich am Mittwoch vor rund 50.000 Zuschauer in der Amsterdamer Arena die Niederlande, EM-Quali Gegner des ÖFB-Teams, und England 1:1. In Kaiserslautern kam Deutschland gegen Israel zu einem Kantersieg. Das Team von Trainer Rudi Völler fertigte die Israelis 7:1 ab.

Führung durch Kluivert

Die Niederländer, mit fast allen Stars wie Patrick Kluivert und Ruud van Nistelrooy, machten von Beginn an Druck und wollten die verpasste Teilnahme an der WM in Japan und Südkorea vor heimischen Publikum vergessen machen. Folgerichtig gingen die Oranjes in der 26. Minute durch ein Tor von Kluivert in Führung. Nach einer Kopfball-Vorlage von van Nistelrooy versenkte der Barca-Legionär den Ball im Tor der Engländer, wobei der Ball noch unerreichbar für den englischen Goalie Nigel Martyn abgefälscht wurde.

Darius Vassel liefert den Leckerbissen

Die Engländer, die im vergangenen August den Niederländern noch 0:2 unterlegen waren, kamen vor allem nach der Pause ins Spiel. Teamchef Sven Göran Eriksson, der auf einige Stammspieler wie Michael Owen verzichten musste, ließ offensiv mit drei Spitzen spielen. "Ersatz"-Stürmer Darius Vassell war es dann auch, der sein Länderspiel-Debüt durch ein Traumtor zum 1:1-Ausgleich krönte. Nach einer Beckham-Flanke ließ der Aston Villa-Angreifer in der 61. Minute durch einen spektakulären Seitfallzieher Torhüter Edwin van der Saar keine Chance.

Deutsche mit zwei Gesichtern

Das deutsche Team zeigte in seinem ersten Länderspiel 2002 zwei völlig verschiedene Halbzeiten. In der ersten Hälfte lief nur wenig zusammen, es gab kaum Torchancen, stattdessen ein Eigentor von Bayern-Goalie Oliver Kahn. Der Israeli Tal schoss vor dem leeren Tor stehend an die Latte, der Abpraller landete an Kahns Füßen und von dort im deutschen Tor. In der zweiten Hälfte drehten die Hausherren jedoch auf. Ein Hattrick von Miroslav Klose sowie ein Treffer von Didi Hamann brachte die Völler-Elf 4:1 in Front, Oliver Bierhoff sowie Gerald Asamoah und Lars Ricken beendeten dann das Scheibenschießen mit 7:1.

Zyprioten fordern Tschechien

Die weiteren Gruppengegner Österreichs in der EM-Qualifikation schlugen sich unterschiedlich. Tschechien bezwang in Nikosia Zypern nach hartem Kampf mit 4:3. Zwei Mal Koller sowie je einmal Lokvenc und Smicer, der den Siegestreffer in der 89. Minute erzielte, scorten für die Tschechen. Die Zyprioten hatten bereits 1:0 und 2:1 geführt. Tschechien gewann damit auch das Vier-Länder-Turnier, an dem auch Ungarn und die Schweiz teilgenommen hatten. Für Moldawien setzte es dagegen eine 0:3-Niederlage auf Malta.

Frankreich schlägt Rumänien

Weltmeister Frankreich hat am Mittwoch in einem Freundschaftsspiel im Pariser Stade de France Rumänien 2:1 besiegt. Bereits in der ersten Hälfte wurde mit den Toren von Patrick Vieira und Emmanuel Petit der Grundstein zum Sieg gelegt. Der Rumäne Ganea erzielte erst zwei Minuten vor Spielende den Anschlusstreffer. Zuvor war Adrian Mutu mit einem Elfmeter am französischen Keeper Ulrich Rame, der den verletzten Fabien Barthez ersetzte, gescheitert.

Remis zwischen den Iberern

Das iberische Nachbarschaftsduell zwischen Spanien und Portugal endete vor 42.000 Zuschauern im Olympiastadion von Barcelona salomonisch 1:1. Jorge Coste brachte die Gäste in der 30. Minute in Führung, Real-Spieler Morientes schaffte noch vor der Pause den Ausgleich. Damit ist Spanien seit acht Spielen gegen die Portugiesen sieglos.

Italienisches Resultat in Catania

Im sizilianischen Catania bezwang Italien die USA mit 1:0. In einem an Höhepunkten armen Spiel erzielte Juve-Star Alessandro Del Piero in der 62. Minute nach einer Vorlage des Chievo-Stürmers und Debütanten Massimo Marazzina das Tor des Tages.

Iren siegen im Duell der WM-Teilnehmer

In Dublin besiegte im Spiel zweier WM-Teilnehmer Irland die russische Auswahl mit 2:0. Schon nach 20 Minuten lagen die Iren durch Tore von Steven Reid und Robbie Keane 2:0 in Führung. Zu einem enttäuschenden 1:1-Remis kam Argentinien in Wales. Die Waliser überraschten den südamerikanischen WM-Favoriten und gingen durch Bellamy in der 34. Minute in Führung. Cruz ersparte den Argentiniern durch ein Tor in der 62. Minute eine peinliche Niederlage.(APA)

Mittwoch-Resultate:

  • Niederlande - England 1:1 (1:0)
  • Deutschland - Israel 7:1 (0:1)
  • Spanien - Portugal 1:1 (1:1)
  • Belgien - Norwegen 1:0 (0:0)
  • Wales - Argentinien 1:1 (1:0)
  • Italien - USA 1:0 (0:0)
  • Frankreich - Rumänien 2:1 (2:0)
  • Irland - Russland 2:0 (2:0)
  • Färöer - Liechtenstein 1:0 (1:0)
  • Kroatien - Bulgarien 0:0
  • Griechenland - Schweden 2:2 (0:1)
  • Saudiarabien - Dänemark 0:1 (0:1)
  • Polen - Nordirland 4:1 (2:1)
  • Luxemburg - Albanien 0:0
  • Schweiz - Ungarn 2:1 (0:0
  • Litauen - Jordanien 0:3 (0:1)
  • Mexiko - Jugoslawien 1:2 (0:2)
  • Uruguay - Südkorea 2:1 (1:1)
  • Paraguay - Bolivien 2:2 (1:2)
    Share if you care.