Mehr Babies in Frankreich

8. Februar 2002, 11:03
2 Postings

Gründe sind angeblich steuerliche Vorteile und die 35-Stunden-Woche

Paris - Der Mini-Baby-Boom in Frankreich hält an. Wie das nationale Statistikamt am Mittwoch in Paris mitteilte, wurden im Jahr 2001 in Frankreich fast 775.000 Kinder geboren - in etwa so viel wie im Jahr zuvor. Im Jahr 2000 war ein Anstieg der Geburtenrate um vier Prozentpunkte registriert worden. Eine derart hohe Rate in zwei aufeinander folgenden Jahren wurde in Frankreich seit 20 Jahren nicht mehr verzeichnet.

Statistisch halten die Französinnen mit einem Schnitt von 1,9 Kindern nun den europäischen Rekord, an zweiter Stelle liegen die Irinnen mit durchschnittlich 1,89 Kindern. Steigende Geburtenraten verzeichnen zudem Griechenland und Spanien. Dagegen ging in Portugal, Österreich und in den Niederlanden die Zahl der Neugeborenen deutlich zurück. Als Grund für die Kinderfreudigkeit der FranzösInnen werden unter anderem steuerliche Vorteile für Familien und die Einführung der 35-Stunden-Woche genannt. (APA/AFP)

Share if you care.