Sterne zwischen den Galaxien des Virgo-Clusters entdeckt

6. Februar 2002, 20:36
posten

Einzelgänger wurden vermutlich bei der turbulenten Entstehung des Galaxienhaufens "abgenabelt"

Basel - Ein internationales Team von Astronomen hat Sterne zwischen den Galaxien des Virgo-Clusters entdeckt. Die Forscher erhoffen sich von ihren Entdeckungen ein besseres Verständnis für Entstehung und Entwicklung von Galaxien-Haufen, wie die Universität Basel am Mittwoch mitteilte.

Der Virgo-Haufen. Foto: Archiv

Die Entdeckungen der Universität Basel, die zusammen mit Astronomen aus Italien, Australien und den USA gemacht wurden, sind in der jüngsten Ausgabe des "Astronomical Journal" der American Astronomical Society publiziert worden. Sterne befinden sich normalerweise in Galaxien wie der Milchstraße, zu der auch Sonne und Erde gehören. In den dichtesten Regionen des Universums ballen sich diese zu so genannten Galaxienhaufen. Der Erde am nächsten liegen in rund 50 Millionen Lichtjahren Entfernung die Jungfrau-Galaxienhaufen.

Der Virgo-Haufen

Der Virgo-Haufen hat die Form einer langen Zigarre mit einer Tiefe von rund zehn Millionen Lichtjahren. Aufnahmen mit einem Spezialteleskop in Chile haben es nun erlaubt, eine kleine Anzahl Sterne zu identifizieren, die zum Virgo-Haufen gehören. Die Energie, die empfangen wurde, entspricht etwa der einer 60-Watt-Lampe in zehn Millionen Kilometern Entfernung.

Die Astronomen vermuten, dass diese Sterne von Galaxien verloren gingen, als diese sich unter heftigen Wechselwirkungen zur Zeit der Entstehung des Virgo-Haufens annäherten. Mit weiteren Untersuchungen soll nun Aufschluss über die Sternbewegungen innerhalb des Haufens gewonnen werden.(APA/AP)

Share if you care.