Palm arbeitet am Comeback

6. Februar 2002, 18:45
posten

Aus dem Tritt geratener Marktführer bei Handheld-Computern vor Teilung und verjüngtem Betriebssystem

Wien - Palm Inc., der mit seinem Palm den Markt der PDA (Personal Digital Assistants) definierte, zeigt Anzeichen, seine geschwächte Führungsposition wieder festigen zu können.

Einerseits gelang es Palm gegen Ende 2001, seine Schwächen in der Produktpolitik zu korrigieren und beim Verkauf wieder zuzulegen. Verfrühte Ankündigungen im Frühjahr 2001 erwiesen sich als Eigentor: Bestehende Modelle konnten nicht mehr oder nur noch stark verbilligt verkauft werden, der Lagerbestand erhöhte sich dramatisch, was zu schwachen Verkäufen und dem Verlust der Führungsposition auf einzelnen Märkten führte.

Dominanz ist Geschichte

Im vierten Quartal schien Palm das Problem jedoch wieder im Griff zu haben und konnte sich sowohl in den USA als auch in Europa wieder an der Spitze festigen, wenn auch mit einem weltweiten Anteil von 42,6 Prozent deutlich unter dem Vorjahr (53 Prozent). Die einstige Dominanz von mehr als 80 Prozent des Marktes ist jedoch endgültig ferne Geschichte, seit im vergangenen Jahr die dritte Version des Taschen-Windows PocketPC auf Geräten von Compaq und Hewlett-Packard endgültig seinen Platz am Markt eroberte.

Andererseits setzt Palm Schritte, um der Herausforderung sowohl von anderen Herstellern auf Basis des Palm-Betriebssystems (Palm OS), aber vor allem auch von Geräten mit dem Microsoft-Betriebssystem zu parieren. Das Unternehmen steht vor der Teilung in Software- und Hardware-Firma, damit Palm nicht gleichzeitig mit seinen Betriebssystem-Lizenznehmern, vor allem Handspring und Sony, konkurriert. Auf Betriebssystem-Basis hält Palm OS weiterhin deutlich mehr als die Hälfte des PDA-Markts. Eine neue Version, Palm OS 5, soll mit technologischen Vorteilen von PocketPC gleichziehen; ihre Einführung ist für Sommer angekündigt. Damit will Palm vor allem im Unternehmensbereich, wo spezielle Anwendungen mit höheren Anforderungen an das Betriebssystem eingesetzt werden, Boden wettmachen. Auch neue, schnellere Prozessoren werden damit unterstützt.

Funkanschluss

Andererseits hat Palm mit einem neuen Gerät (i705, nur in den USA) auch endlich wieder Funkanschluss für Internet und E-Mail gefunden (der Funk-Palm VII war bereits reichlich betagt). Eine Variante für den europäischen Markt, wie sie Hauptkonkurrent Handspring bereits mit der Handy-Organizer-Kombination Treo anbietet, fehlt jedoch noch. (Helmut Spudich, DER STANDARD, Printausgabe 7.2.2002)

LINK
Palm
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.