Gemeinnützige Schuldner- und Insolvenzberatung am Ende ihrer Weisheit

6. Februar 2002, 18:50
posten
Die "Gemeinnützige Schuldner- und Insolvenzberatung" ist möglicherweise am Ende ihrer Weisheit, da über sie selbst Konkurs eröffnet wurde, Anmeldungsfrist 4. März (41 S 24/02f, LG Klagenfurt). Die Konkursgläubiger der Ottakringer Schlosserei Felix Krebs Gesellschaft m.b.H. erhalten 34 Prozent (3 S 47/01h, HG Wien).

Die Konkursgläubiger der seit November geschlossenen Restaurant im Safaripark Gänserndorf GmbH bekommen 25 Prozent vom Zwangsausgleich (32 S 24/01v, LG Korneuburg), bei Laxenburg strebt der Verein Seniorenwohnen Maria Lanzendorf und sein Vorsitzender, Mag. Peter Kaufitsch, den Zwangsausgleich an, am 20. Februar wird verhandelt (36 S 61/01i, LG Korneuburg).

Die hochfliegenden Pläne der HELI-WACHAU Hubschraubertransporte GmbH scheinen gescheitert, Gläubiger haben bis 20. Februar Zeit (9 S 2/02w, LG Krems an der Donau). Nach zwei gescheiterten Versuchen, mit der Tiroler ATS-Helikopter Ambulanz-Transport-Service GmbH in Konkurs zu gehen (9 S 2/01w und 56 Se 18/01v, LG Innsbruck), wurde diese nun mangels Vermögens gerichtlich gelöscht.

Zu Weihnachten soll das 5,6 Mio. EURO teure Wachsfigurenkabinett "Wiener Blut" der Historyworld Ausstellungs und Gastronomie GmbH unter dem Wiener Heiligenkreuzerhof eröffnet werden, die Ewald Offner am 12. August 2000 eintragen ließ; Am 6. Oktober 2000 wurde über die Historyworld Betriebs-GmbH, an der auch Prof. Günther Schneider-Siemssen beteiligt war, an selbiger Adresse Konkurs eröffnet (4 S 428/00v, HG Wien).

Goalie-Legende Otto Konrad, der mit der Otto Konrad GmbH (23 S 798/98t), der Otto Konrad GmbH & Co KG (23 S 799/98i, beide LG Salzburg) und der Otto Konrad GmbH & Co KEG (26 S 296/00z, LG für ZRS Graz) einen Bauchfleck landete, wollte dafür von seinem Exanwalt und seinem Exsteuerberater 581.000 Euro zurück und einigte sich vergangene Woche außergerichtlich.

Von Harry Kain, E-Mail: pech.pleiten@ chello.at
Share if you care.