Schweizer Fernsehen überdenkt Sportrechte-Strategie

6. Februar 2002, 16:17
posten

Rechte an Fußball-WM 2002 zu teuer - Schweiz-Bezug hat Priorität

Das Schweizer Fernsehen SRG will beim Erwerb der immer kostenintensiveren Rechte für Sportübertragungen künftig zurückhaltend vorgehen. Internationale Großveranstaltungen ohne Schweizer Beteiligung seien lediglich "nice to have", erklärte SRG-Sprecherin Josefa Haas. Bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City leistet sich das unter Spardruck stehende Unternehmen noch die größte Produktion seiner Geschichte, von der Fußball-WM 2002 in Südkorea und Japan wird man aber voraussichtlich keine Bilder zeigen.

"Außerhalb der Möglichkeiten"

Insgesamt 23 Millionen Franken (15,6 Mill. Euro/215 Mill. S) lässt man sich Olympia kosten - zehn Millionen (6,78 Mill. Euro/93,3 Mill. S) davon werden für die Übertragungsrechte aufgewendet. Die Rechte an der Fußball-WM, im Besitz der KirchGruppe, hätten 24 bis 30 Millionen Franken (16,3 Mill. Euro bis 20,3 Mill. Euro) gekostet. Dies sei "außerhalb ihrer Möglichkeiten", hatte die SRG bereits im Vorjahr festgestellt.

Resultattabellen

Ohnehin laufen die Spiele auf Grund der Zeitverschiebung für das europäische Publikum zu eher ungünstigen Zeiten, so Haas. "Vielleicht machen wir einfach Resultattabellen", dachte Urs Leutert, Sportchef vom deutschsprachigen SRG-Sender SF DRS, kürzlich in der "Berner Zeitung" über Wege der WM-Vermittlung nach. Das erstmalige "Abseits Stehen" sei eine "brutale Erfahrung, die wir in Zukunft noch mehrmals machen werden".

Kosten deckende Übertragung als Ziel

In Schweizer Kabelnetzen werden die Zuschauer dennoch mit WM-Berichterstattung versorgt. Der französische Sender TF1 sowie das Schweizer Programmfenster von Sat.1 - ein Sender der KirchGruppe - haben die Länderrechte erworben. Bei Sat.1 Schweiz hofft man nun auf einen Quotensprung während der WM. Geschäftsführer Marc Görtz räumte aber ein, dass man die Rechte vom eigenen Konzern günstiger erhalten habe. Ziel sei eine Kosten deckende Übertragung. (APA/sda)

Share if you care.