Schlacht um bundesheer.at beendet

7. Februar 2002, 14:45
14 Postings

Das Bundesministerium für Landesverteidigung erhält die gewünschte Domain

Der Kampf um die Domain bundesheer.at findet nun ein Ende (Der Webstandard berichtete ). Der vorherige Domain-Inhaber, eine Privatperson aus Tirol, musste seine Ansprüche vor dem Obersten Gerichtshof verteidigen – er steckt schließlich eine Niederlage ein.

Wait-Antrag vergessen

Das Ministerium hatte es aber dann versäumt, einen Wait-Antrag bei NIC.at zu stellen, die Domain wurde von der Wiener Werbeagentur webagentur.at übernommen.

Endlich Einigung

Nun konnte man sich endlich einigen, es kam zu einer friedlichen Übergabe. Reinhard Raberger vom Verteidigungsministerium sagte dazu: "Wir konnten uns friedlich einigen. Thomas Dolezal von der "Webagentur" war sehr kooperativ und hat uns sogar Unterstützung für die Zukunft zugesagt" , berichten die Salzburger Nachrichten. Zu welchen Konditionen die Domain übertragen wurde, bleibt allerdings ungewiss.(red)

Share if you care.