Die Entblößung weiblicher Seelen

6. Februar 2002, 11:14
posten

Theatermacherin Eva Diamantstein präsentiert mit "Nachtmahl" ein Alptraumspiel - und lädt dazu zum Essen

Die Theatermacherin und Regisseurin Eva Diamantstein präsentiert in "Nachtmahl" ein Theaterprojekt, in welches das Publikum nicht nur ZuseherIn sein darf, sondern in das Stück einbezogen wird. Vier Frauen laden das Publikum zu einem festlichen Abendessen: vier Gänge mit perfekter Bedienung, umrahmt von angenehmer Musik werden geboten. Schaupielerinnen und TheaterbesucherInnen sitzen gemeinsam an einer opulenten Tafel, während Unterhaltungseinlagen wird gegessen und getrunken.

Doch dann beginnt die Fassade zu bröckeln: nach und nach demaskieren sich die Gast-geberinnen, präsentieren sich mal sentimental, mal komisch und verschroben. Die Vergangenheit der Gast-geberinnen wird offenbart: Abgründe und Verbrechen werden sichtbar. Ein Albtraumspiel beginnt, in dem die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit brüchig sind und weibliche Seelen entblößt werden.

Eva Diamantstein entwickelte ein Theaterstück - basierend auf Live-Interviews und dokumentarischen Recherchen – welches einen aufwühlenden Theaterabend garantiert. Ob sie sich dort wohlfühlen, testen sie am besten selbst. (pd)

Eva Diamantstein:

Geboren in München, aufgewachsen in Berlin. 1973-1977 Paris, Professorat pour l’Enseignement du Français hors de France (Französischlehrer-Examen); 1975-1981 Studium der Malerei in Paris, Ecole des Beaux-Arts und in Stuttgart, Kunstakademie (Meisterprüfung bei Prof. Sonderborg); Theaterarbeit seit 1982. Assistenzen u.a. bei George Tabori, Andrea Breth, Achim Freyer.

Seit 1985 als freie Regisseurin und Bühnenbildnerin tätig u.a. in Konstanz, Göttingen, Freiburg, Darmstadt, Wiesbaden, Dortmund, Mannheim, Bern, Zürich; 1996 Gastprofessur an der Hochschule für darstellende Kunst (Mozarteum) in Salzburg. 2000 Stipendium Villa Waldberta für die Ausarbeitung des Projekts "Täterinnen".

Ensemble:

Judith Al Bakri (Judith/Lore), Judith Diamantstein (Judith/Antonie), Dorothea Gädeke (Lydia), Boris Koneczny (Narr), Otana Mirza (Otana, Eckhart), Axel Nitz (Pianist), Felicitas Ott (Hermine), Monika-Margret Steger (Irmtraut), Jochen Strodthoff (Jochen/Kurt), Alexandra-Maria Timmel (Christel), Hakan Yavas (Hakan/Heinz)

Nachtmahl:
Essen. Theater. Enthüllungen

7.– 16. 2. 2002 / 19:30 Uhr
Schauspielhaus
Porzellangasse 19
1090 Wien
Karten-Hotline: 3170101-18
Begrenzte Sitzplatzanzahl.
Reservierung erbeten
Share if you care.