Softwarekonzern fordert Rückruf von Anti-Spionage-Software

6. Februar 2002, 13:16
5 Postings

"Antispion Datenschutz" verhindert Kontaktaufnahme zwischen Windows XP und Microsoft - Zu ähnliche Verpackung als Auslöser des Streits

Der Softwarekonzern Microsoft fordert den Rückruf der Antispionage-Software "Antispion Datenschutz" der deutschen S.A.D. GmbH. Diese Software verhindert die Kontaktaufnahme zwischen dem Betriebssystem Windows XP und Microsoft und entwickelte sich in wenigen Wochen zum Verkaufsschlager.

"Big Bill is watching you?"

Die S.A.D. GmbH hatte mit Werbeslogans wie "Big Bill is watching you?" und der nicht bewiesenen Behauptung, dass Windows XP 20 mal pro Stunde Pakete an Microsoft sende, die rund 10 Euro teure Software in den Handel gebracht.

Ähnlichkeiten der Verpackung

Die Münchner Microsoft-Niederlassung hat S.A.D. nun aufgefordert die Software zurückzurufen und neu verpacken zu lassen. Laut Microsoft weisen die Verpackungen von Windows XP und "Antispion Datenschutz" zu große Ähnlichkeiten auf; und dies sei wettbewerbswidrig, so der Softwarekonzern. S.A.D. kündigte bereits eine neue Verpackung an, hält den Vorwurf von Microsoft allerdings für unbegründet, da deutlich "Kein offizielles Microsoft-Produkt" auf der Verpackung stand.(red)

Share if you care.