Iran will weiter Taliban- und El-Kaida-Kämpfer ausweisen

5. Februar 2002, 20:32
posten

Außenminister Kharrazi: USA soll helfen statt beschuldigen

Teheran - Der Iran will weiter alle Taliban-Kämpfer und Mitglieder des mutmaßlichen Terror-Netzwerks El Kaida ausweisen. Damit würde sein Land eine bereits seit fünf Jahren bestehende Praxis fortsetzen, betonte der iranische Außenminister Kamal Kharrazi am Dienstag in Teheran. Die Grenze zu Pakistan und Afghanistan sei allerdings sehr schwierig zu kontrollieren. Die USA sollten den Iran aus diesem Grund bei der Suche nach illegalen Grenzgängern helfen, statt Beschuldigungen zu erheben, forderte Kharrazi.

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hatte der iranischen Regierung vorgeworfen, sie helfe El-Kaida- und Taliban-Kämpfern bei der Flucht aus Afghanistan. Er beschuldigte den Iran zudem, seine Grenze zu Afghanistan im Gegensatz zu Pakistan nicht abgeriegelt zu haben. Dies wurde von Teheran energisch bestritten.(APA)

Share if you care.