Neue Regeln in der "Königsklasse"

6. Februar 2002, 13:48
posten

In Zukunft weniger 10 Sekunden-Strafen, an Alternativen wird getüftelt

München - Die Formel-1-Fans können sich in der neuen Saison auf neue Regeln gefasst machen. Einem Bericht der Fachzeitschrift "auto, motor und sport" vom Mittwoch zufolge beschlossen die Teamchefs auf einer Sitzung mit Weltverbands-Präsident Max Mosley Änderungen bei den Sanktionen. Zu schnelles Fahren in der Boxengasse oder das Missachten der blauen Flagge werden nicht mehr unbedingt mit einer Zehn-Sekunden-Strafe geahndet.

Vielmehr soll Rennleiter Charlie Whiting über das Strafmaß bei Regelverstößen entscheiden. Die Alternativen zur Zehn-Sekunden-Strafe sind künftig ein Durchrollen durch die Boxengasse ohne Anzuhalten oder mit kurzem Stillstand.

Dagegen verzögert sich die von verschiedenen Seiten im Interesse der Sicherheit geforderte Einführung von Bremslichtern sowie des Kopf- und Nackenschutz-Systems HANS erneut. Auch in der Saison 2002 soll beides nur getestet, aber nicht obligatorisch eingesetzt werden, hieß es weiter.(APA/dpa)

Share if you care.