ATI bringt Radeon 8500 mit 128-MByte-Speicher

5. Februar 2002, 17:00
posten

In Europa allerdings "nur" 64-MByte-Variante - NVidia will mit GeForce 4 punkten

Alle warteten gespannt auf die Vorstellung der GeForce4-Grafikkarte von NVIDIA als ATI plötzlich aufhorchen lies. Der Grafikkartenhersteller ATI hat sein Topmodell Radeon 8500 mit 128 MByte DDR-Speicher bestückt. Abgesehen von dieser Speichererweiterung sind sowohl bei der Radeon 8500 als auch der Radeon 8500LE keine weiteren Änderungen zu bemerken.

Europa kein Markt

Der europäische ATI-Partner Guillemot/Hercules wird allerdings keine 128-MB-Karte herausbringen. Das europäische Pendant die Radeon-8500-LE-Grafikkarte Hercules 3D Prophet FDX 8500 LE wird lediglich mit 64 MByte Speicher ausgestattet sein. Dies wird von den Herstellern mit dem momentan sehr hohen Preis der DDRAM-Bauteile erklärt, die die Grafikkarte für den mittleren Preisbereich zu teuer machen würden. Da im High-End-Bereich die All-in-Wonder-Radeon 8500DV schon über eine Topausstattung verfügt, wird es wohl auch in Zukunft noch keine Radeon 8500 mit 64 oder 128 MByte Speicherausstattung geben.

Sehr hohe Auflösungen

Durch den höheren DDR-SDRAM-Baustein kommt es bei texturreichen Spielen in sehr hoher Auflösung zu verbesserungen. In den USA wird die Radeon 8500 mit 128-MByte etwa 300 Dollar, die Radeon 8500 LE rund 200 Dollar kosten. Anfang März soll die Hercules 3D Prophet FDX 8500 LE mit 64 MByte DDR-SDRAM und Hydravision-Mehrschirm-Unterstützung (VGA/DVI und TV) in Europa erhältlich sein. Preise wurden allerdings noch keine bekannt gegeben.(red)

Link

ATI

Nvidia

Share if you care.