Britische Mobilfunkfirma MM02 baut 1.900 Stellen ab

5. Februar 2002, 15:43
posten

Deutschland und Großbritannien betroffen - Personalkürzungen sollen 70 Millionen Pfund an Einsparungen bringen

Das britische Mobilfunkunternehmen mmO2 baut in Deutschland und Großbritannien insgesamt 1.900 Stellen ab. Damit wird die Beschäftigtenzahl in den beiden Ländern um 20 Prozent reduziert.

Restrukturierungen

Die Personalkürzungen seien Teil eines Restrukturierungsplanes zur Einsparung von 70 Millionen Pfund (114,8 Millionen Euro/1,58 Milliarden Schilling) jährlich, teilte mm02 am Dienstag in London mit. Der Stellenabbau werde im laufenden Geschäftsjahr einmalig mit 110 Millionen Pfund zu Buche schlagen.

VIAG Interkom auch betroffen

In Deutschland werde mm02 bei Viag Interkom die Zahl der Arbeitsplätze um 500 auf 3400 kürzen. In Großbritannien soll die Zahl der Beschäftigten um 1.400 auf 6.100 gekürzt werden.

Neue Kunden

mm02 verzeichnete den Angaben zufolge im dritten Quartal netto 453.000 neue Kunden und blieb damit hinter den Erwartungen einiger Analysten zurück. Der für die Branche wichtige Indikator des Durchschnittsumsatzes je Kunde sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht auf 230 Millionen Pfund gesunken. mm02 war im vergangenen November von der BT Group ausgegliedert worden.

Starke Verluste

Alleine die deutsche Viag Interkom hat in den Aufbaujahren Milliardenverluste eingefahren. In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2001/02 (31. März) betrug das Minus vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen noch 114 Millionen Pfund.

Wegen der anhaltenden Verluste war in der Branche zuletzt immer wieder spekuliert worden, mmO2 könne seine deutsche Tochter verkaufen. "Da ist absolut nichts dran", sagte Viag-Interkom-Chef Rudolf Gröger am Dienstag in München. (APA/Reuters)

Link

mmO2

Share if you care.