Priesterinnenweihe: "Spektakulärer und irregulärer Aktionismus"

6. Februar 2002, 13:54
1 Posting

Erzdiözese beruft sich auf Stelle im Kirchlichen Gesetzbuch

"Die heilige Weihe empfängt gültig nur ein getaufter Mann". So stehe es im Kanon 1024 im Kirchlichen Gesetzbuch, ließ der Pressesprecher der Erzdiözese München, Winfreid Röhml verlautbaren und reagierte damit auf Presseberichte, wonach ein "Episcopus Vagans" (ein nichtkatholischer Bischof ohne Gemeinde) im Sommer einige Frauen zur Priesterin weihen wolle.

Katholische Kirche Deutschland bereits sehr konstruktiv

Röhmel stellte außerdem fest, daß die deutsche Kirche bereits vor Jahren auf das veränderte Rollenverständnis der Frauen konstruktiv reagiert und "ein bahnbrechendes Wort über die Frauen in der Kirche und Gesellschaft veröffentlicht " hätte. Das betone die gleich bedeutungsvolle Rolle von Frauen und Männern an der Gestaltung und Ausprägung von Kirche und Gesellschaft. Von diesem konstruktiven Weg lasse sich die katholische Kirche durch "spektakulären und irregulären Aktionismus" nicht abbringen.

Wie dieStandard.at bereits berichtete, war den Frauen, die sich zur Priesterinnenweihe vorbereiteten, die Exkommunition aus der römisch-katholischen Kirche angedroht worden.

(apa/red)

Share if you care.