Ungarn verschärft Devisenbestimmungen

5. Februar 2002, 21:09
posten

Beträge ab einer Million Forint müssen bei Einreise deklariert werden

Wien - Reisende, die Geldbeträge in der Höhe von mehr als einer Million Forint (4.115 €, 56.627 S) mit sich führen, müssen diese ab sofort an der ungarischen Grenze deklarieren. Dies teilte das Ungarische Tourismusamt in einer Aussendung mit. Diese Maßnahme solle das Verschieben von Schwarzgeld aus illegalen Transaktionen erschweren.

Erst im Juni vergangenen Jahres waren sämtliche Beschränkungen aufgehoben worden. Nun müssen größere Summen wieder bei der Ein- und Ausreise an der Grenze angegeben werden.

Wer sich nicht an diese Bestimmung hält, muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen, wurde gewarnt. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.