Israel: Keine Pläne für Angriff auf Iran

5. Februar 2002, 11:00
2 Postings

Reaktion nach Warnungen des iranischen Verteidigungsministers

Tel Aviv - Israel hat nicht die Absicht, den Iran wegen des Baus seines Atomreaktors in Bushehr anzugreifen. Dies betonte der israelische Verkehrsminister Ephfraim Sneh am Dienstag im israelischen Rundfunk. Sneh, der bis vor zwei Jahren Vize-Verteidigungsminister war, reagierte damit auf Warnungen des iranischen Verteidigungsministers Admiral Ali Shamkhani, der Israel mit einer "unvorstellbaren" militärischen Antwort gedroht hatte, falls es versuche, die iranischen Atomanlagen zu zerstören.

Shamkhani sagte dem arabischen Nachrichtensender "Al Jazeera" am Montag: "Wenn Israel eine militärische Aktion gegen den Iran ausführt, wird es eine Antwort erhalten, die für jeden israelischen Politiker unvorstellbar ist." Sneh, selbst Ex-General, sagte, Israel sei auf Angriffe mit ballistischen Raketen und biologischen Waffen bestens vorbereitet. Er warf Teheran vor, "Israel ausradieren" zu wollen. Die Regierung in Teheran glaube "von einem religiösen Standpunkt aus, dass Israel kein Existenzrecht hat".

Die israelische Regierung versucht seit Monaten, Russland davon abzubringen, den Iran mit technologischem Know-how für den Aufbau seiner Atomanlage bei Bushehr Golf zu versorgen. Im Jahr 1981 hatte die israelische Luftwaffe einen im Bau befindlichen irakischen Atomreaktor bei Bagdad zerstört und war dafür von der UNO-Vollversammlung verurteilt worden.

Der israelische Außenminister Shimon Peres hat dem Iran vorgeworfen, den Libanon mit der Aufrüstung der schiitischen Hisbollah zu einem "gefährlichen Pulverfass" zu machen. Nach einer Unterredung mit UNO-Generalsekretär Kofi Annan sagte Peres am Montagabend in New York, der Iran habe der Hisbollah-Miliz 10.000 Katjuscha-Raketen geliefert, die mit einer Reichweite bis 70 Kilometer das "Herz" Israels bedrohten. (APA/dpa)

Share if you care.