Chefredakteur richtet Brief an Entführer von US-Journalisten

5. Februar 2002, 10:41
posten

Daniel Pearl seit zwölf Tagen in Pakistan vermisst

Der Chefredakteur des "Wall Street Journal", Paul Steiger, hat sich in einem offenen Brief an die mutmaßlichen Entführer des Reporters Daniel Pearl gewandt. Er richtete den am Montagabend veröffentlichten Brief an die "Nationale Bewegung für die Wiederherstellung der pakistanischen Souveränität", die sich in einer E-Mail zu der Entführung des Journalisten bekannt hatte. Steiger bat die Gruppe, mit ihm in einen Dialog zu führen, um ihre Sorgen anzusprechen.

Er wisse, dass die Nationale Bewegung es ernst meine und andere über ihre Forderungen informieren wolle, erklärte Steiger. Daher sei es sehr wichtig, dass die Organisationen auf seinen Brief reagiere. Nur so könne er angesichts zahlreicher E-Mails angeblicher Entführer sicher sein, tatsächlich mit den Leuten zu sprechen, die Pearl in ihrer Gewalt hätten. Auch die Ehefrau des Journalisten, Mariane Pearl, bat die Entführer, sich bei ihr zu melden.

In der E-Mail vom 27. Jänner forderte die Gruppe die Freilassung der auf dem US-Stützpunkt Guantanamo festgehaltenen pakistanischen Gefangenen. Der Mail beigefügt war ein Foto, das Pearl und eine auf seinen Kopf gerichtete Pistole zeigte. Trotz bisher erfolgloser Suche nach dem Journalisten zeigten sich die Behörden weiterhin zuversichtlich, Pearl lebend zu finden. (APA)

Share if you care.