USA bombardieren irakische Stellungen

5. Februar 2002, 06:07
19 Postings

Britische Militär-Jets an Aktion zur Überwachung der Flugverbotszone beteiligt

Istanbul/Stuttgart - Amerikanische und britische Flugzeuge haben am Montag Flak-Stellungen im Norden des Irak bombardiert, nachdem sie nach US-Angaben von der irakischen Flugabwehr angegriffen worden waren. Alle alliierten Flugzeuge seien unversehrt zurückgekehrt, teilte ein Sprecher der US-Streitkräfte in Stuttgart mit. Es habe sich um einen Routinepatrouille zur Überwachung der Flugverbotszone gehandelt.

Bei dem Angriff kamen laut französischer Agentur AFP vier Iraker ums Leben. Dies habe nach den Angriffen am Montag ein Sprecher der irakischen Armee in Bagdad festgestellt, hieß es in einer Meldung.

Der Irak erkennt das im Gefolge des zweiten Golfkriegs um Kuwait verhängte Flugverbot über dem Norden und Süden des Landes nicht an. In letzter Zeit mehrten sich die Anzeichen, dass der Irak das nächste Ziel im Kampf der USA gegen den Terrorismus sein könnte. US-Präsident George W. Bush hatte den Irak, den Iran und Nordkorea in der vergangenen Woche als "Achse des Bösen" bezeichnet. (APA/AP)

Share if you care.