Iwanow zu Gesprächen über Wiederaufbau in Afghanistan

4. Februar 2002, 14:38
posten

Russischer Außenminister sichert Karsai Unterstützung zur Stabilisierung des Landes zu

Kabul - Zu Gesprächen über den Wiederaufbau Afghanistans ist der russische Außenminister Igor Iwanow am Montag in Kabul mit dem Chef der Interimsregierung, Hamid Karsai, zusammengetroffen. Iwanow wollte Karsai bei seinem eintägigen Besuch weitere Unterstützung zur Stabilisierung des Landes zusichern, das seit der sowjetischen Invasion 1979 nicht zur Ruhe gekommen ist. Der Minister ist der ranghöchste Vertreter der Moskauer Regierung, der Afghanistan seit dem sowjetischen Abzug 1989 besucht.

Unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen traf Iwanow auf dem Flughafen von Kabul ein, wo er von seinem Kollegen Abdullah Abdullah begrüßt wurde. Dutzende schwer bewaffneter Soldaten begleiteten die Abfahrt in die Stadt. Russland unterstützt den Wiederaufbau in Afghanistan bereits mit Bauprojekten und humanitärer Hilfe.

Keine LKösung durch Vermittler

Nach den Kämpfen im Osten Afghanistans mit mehr als 50 Toten hat die Übergangsregierung die verfeindeten Clanführer nach Kabul eingeladen. Vermittler, die nach Gardes , Hauptstadt der Provinz Paktia, geschickt worden waren, hätten keine Lösung erreicht, berichtete die in Pakistan ansässige afghanische Nachrichtenagentur AIP am Montag.

Ein örtlicher Milizenführer hatte den von Kabul eingesetzten Gouverneur von Paktia in der vergangenen Woche vertrieben. Inzwischen wurde ein neuer Gouverneur ernannt. Im Süden und Osten Afghanistans leben überwiegend Paschtunen. Auch Karsai ist Paschtune. In seiner Regierung ist das Mehrheitsvolk aber kaum vertreten. (APA/AP/dpa)

Share if you care.