Zementierte Vorurteile

5. Februar 2002, 21:42
1 Posting

Neuer Schwarzenegger-Streifen löst Proteste bei Kolumbianern aus: Der Film verfestige Bild von "Drogenschmugglern" und "Guerilla-Kämpfern"

New York - Kolumbianische Aktivisten haben in New York gegen den neuen Film mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle protestiert. Der Geistliche Brian Jordan erklärte bei einer Pressekonferenz, der Film "Collateral Damage" beleidige Kolumbianer und Feuerwehrleute gleichermaßen. In dem Streifen spielt Schwarzenegger einen Feuerwehrmann, der bei einem Bombenanschlag kolumbianischer Rebellen seine Familie verliert. Er reist daraufhin nach Kolumbien, um den Bombenleger zu fassen.

Die Aktivisten sagten der Film könne Vorurteile gegenüber Kolumbianern als Drogenschmuggler und Guerilla-Kämpfer zementieren. Der Film sollte ursprünglich bereits am 5. Oktober in die amerikanischen Kinos kommen, wurde aber nach den Terroranschlägen vom 11. September verschoben. "Collateral Damage" wird nun ab Freitag gezeigt. (APA/AP)

Share if you care.